Kontakt  |  Einloggen
Cloverleaves > Square Dance > Neue Class

Schnupperabende am 05.10.2018 und 12.10.2018

Ich suche schon lange ein besonderes Hobby für mich. Ich möchte etwas machen, das sportlich ist und mich gleichzeitig im Kopf fit hält. Wir suchen etwas für uns beide. Es wäre schön, wenn wir eine Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie hätten. Wir lieben Musik und tanzen gern und suchen fröhliche Gleichgesinnte. Tanzen, Gemeinschaft, für mich und meine Partnerin, wissen Sie da was?

So, oder so ähnlich lauten die Suchanfragen, die man immer wieder hört, im Bekannten- und Freundeskreis, von völlig Fremden.

Darauf gibt es eine Antwort: SQUARE DANCE.

Und da beginnt das Problem. Was ist das denn? Einige meinen, dass sei wilder Cowboytanz. Nein, selbst in John-Wayne-Filmen ging es da immer gesittet zu. Nur, dass das die frühen Siedlertänze waren, Old Timer Square Dance, mit Fiedel- und Banjobegleitung. Andere glauben, da stehen alle in einer Reihe und tanzen. Auch daneben. Das ist Line Dance. Und da tanzt jeder für sich, wenn auch in einer Gruppe, einer Linie.

Beim Square Dance tanzen immer vier Paare, also acht Leute, zusammen. Sie tanzen gemeinsam, miteinander. Das ist ein echtes Gruppenerlebnis, mit Spaß, Schwung und viel Rhythmus. Das kann man auch heute noch nach Fiedel und Banjo tanzen. Aber die Zeiten haben sich geändert, und der heutige Square Dance, der moderne Western Square Dance, nutzt die ganze Bandbreite der Musik. Western Musik, okay, darüber hinaus aber auch Dixieland, Pop und Rock, Schlager, Musicalmelodien, Big Band Musik und mehr. Flotte Musik eben, ruhige und heiße Rhythmen. Das spricht jeden an, das reißt jeden vom Hocker. Das geht in die Füße, und die wollen sich bewegen, tanzen. Keine Sorge, das sind alles Gehschritte, keine Rumba-, Tango- oder Walzerschritte. Und gehen kann jeder.

Und das Tolle ist, es wird alles vorgesagt, was man tanzen soll. Immer wieder, in immer neuen Kombinationen. Und man muss dafür nichts auswendig lernen. Nur eines muss man vorher getan haben. Die einzelnen Schritte, Schrittfolgen, so genannte Figuren, die muss man einmal in einem Kursus erlernen. Auch wieder in der Gruppe, der Gemeinschaft, die einem hilft und trägt. Und abermals wird vorgesagt, Ein Tanzleiter, beim Square Dance heißt der Caller (to call, Engl., rufen), weil er alles vorweg ansagt, es den Tänzern sozusagen zuruft.

Zugegeben, das kostet ein wenig Zeit dieses Erlernen der Figuren, und regelmäßig am Kursus teilnehmen sollte man auch. Denn es kommt ja an jedem Tanzabend etwas Neues hinzu. Und das baut wiederum auf dem Vorherigen auf. Aber: Nichts ist unmöglich. Das kleine Einmaleins muss man ja auch nur einmal lernen, dann üben und  - schwups, kann man es später jederzeit bei Bedarf anwenden.

Genau so geht das beim Square Dance. Hat man die Figuren in einem Kursus einmal gelernt, bedarf es nur der Praxis, das Gelernte anzuwenden. Meist in dem Klub, bei dem man den Kursus macht, in Nachbarklubs, die man später besucht, bei Klubs, die man vielleicht auf einer Urlaubsreise zufällig oder gezielt anläuft, auf großen Tanztreffen, die Square Dancers Jamboree nennen.

Überall kann man tanzen? Auch weltweit? Ja, genau. In den USA, in Europa (meist Nordeuropa, einschl. Russland), ja sogar in Japan (die sind ganz wild darauf), China und Hawaii. Na ja, das sind ja dann auch schon wieder die USA. Denn überall wird ein einheitliches Figurenprogramm gelehrt, und die Figuren haben überall denselben Namen.

Also, was liegt näher, als Square Dance zu lernen! Und dann ab in die weite SQUARE DANCE Welt!

Ach ja, und wer kann da mitmachen? Nun, alle die Spaß daran haben, mit anderen etwas gemeinsam zu tun, hier: Tanzen. Daraus ergeben sich dann auch häufig gute Bekanntschaften, sogar Freundschaften, weil man ja ständig mit anderen Menschen tanzt und neue Leute kennen lernt. Eine tolle Sache. Besonders in der heutigen Zeit.

Also, mitmachen können Kinder ab, sagen wir mal, etwa zehn Jahren, Jugendliche, junge Erwachsene, Menschen im Lebensmittelalter und auch ältere Menschen, die noch fit in Kopf und fix auf den Beinen sind. Wenn möglich, mit eigenem Partner, es ist ja  Paartanz. Das bringt beiden etwas.

Also, nochmals: Square Dance ist das Hobby, der Freizeitspaß für Sie. Ganz bestimmt. Ich bin da als Anfang-Zwanziger eingestiegen und dabei geblieben. Meine Frau auch.

Sie haben noch eine Frage?

Ja, wo kann man Square Dance denn nun möglichst bald lernen?

Ach ja, natürlich. Bei den

Cloverleaves Hannover e.V.,

Epiphanias Kirche

Hägewiesen 117, Hannover-Sahlkamp

Und am

05.10.2018 und 12.10.2018

in der Zeit von 19.00 bis 20.30

veranstalten die Cloverleaves 2 Schnupperabende. Bei ausreichend Interessenten wird anschließend ein Anfängerkurs (Class) gestartet.

 Bei Fragen: Jürgen.B.Hartig Tel. 05137-77013 oder E-Mail über Internetseite der Cloverleaves.

 Wir freuen uns auf Sie/euch!

 

 

© 2012 Cloverleaves Hannover SDC e.V.